Geberit Gruppe

Gruppe

  • Geberit Gruppe

Affendusche

Affenhaus, Zoo Wilhelma und Botanischer Garten, Stuttgart (DE)

Das Affenhaus in der Wilhelma in Stuttgart ist eines der modernsten seiner Art. Auf 10 000 Quadratmetern wurde eine artgerechte Anlage für den grossen Spiel- und Bewegungsdrang der Bonobos und der Gorillas geschaffen.

Die Wilhelma, der zoologisch-botanische Garten Stuttgarts, stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. 1951 wurde das erste Zoogehege für afrikanische Steppentiere errichtet, sieben Jahre später erhielt die Wilhelma die ersten Menschenaffen. Seither hat sich aber bei der Haltung von Zootieren viel verändert. Entsprechend den Richtlinien des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms wurde für die Bonobos und die Gorillas in der Wilhelma ein neues Affenhaus errichtet, das in Europa eines der modernsten seiner Art ist.

Eine Anlage, zwei Gehege

22 Millionen Euro kostete die Anlage. Mit rund 10 000 Quadratmetern ist sie etwa 14-mal grösser als die alten Gehege. In dem langgestreckten, s-förmigen Neubau sind zwei voneinander getrennte Gehege für die Gorillas und die Bonobos untergebracht. Bei der Gestaltung der neuen Anlage wurde die ursprüngliche, natürliche Umgebung der Menschenaffen so weit wie möglich adaptiert. Während die hellen Innengehege mit ihren terrassierten Landschaften den Besuchern optimale Bedingungen zur Beobachtung der Tiere bieten, finden die Affen in den Aussengehegen Rückzugs- und Ruhezonen.

Grosser Spiel- und Bewegungsdrang

Das Leben in der Gemeinschaft und der Spiel- und Bewegungsdrang der intelligenten Tiere waren wesentliche Aspekte, die es bei der Planung zu berücksichtigen galt. Zu den Besonderheiten im neuen Affenhaus zählt etwa das Bonobo-Kino. Per Knopfdruck können die Affen zu festgelegten Tageszeiten zwischen Tiersendungen, Naturdokumentationen und Zeichentrickfilmen wählen. Auch das Bedienen der Futterlabyrinthe, Trinktankstellen und Affenduschen fördert ihre Geschicklichkeit und Intelligenz. Die Tiere können die Duschen über einen Infrarotsensor betätigen. Das Wasser verwenden die Affen nicht nur zum Duschen und Spielen, sondern auch zum Trinken.

«Die Mapress Edelstahlrohre wurden für die Affenduschen und Trinktankstellen installiert. Die Affenduschen befinden sich in den Tagesgehegen der Anlage.»

Stephan Aschenbrenner, Projektleiter, Gas & Wasser Stuttgart GmbH

Geberit Know-how

Oberste Priorität haben neben einer artgerechten Beschäftigung der Tiere deren Schutz und Sicherheit. Das gilt auch für die Trinkwasserversorgung in den Gehegen. Mit der Installation der Mapress Edelstahl Rohrleitungssysteme von Geberit kann die vorgeschriebene, hygienisch einwandfreie Trinkwasserqualität gewährleistet werden.