Nachhaltigkeitsstrategie

Bereits 1990 setzte Geberit eine erste Umweltstrategie mit konkreten Massnahmen um. Seither hat sich diese schrittweise zu einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickelt. Sie ist heute Teil der Unternehmensstrategie und prägt die Unternehmenskultur.

Die Nachhaltigkeitsstrategie definiert Fokusbereiche und Ziele, bündelt laufende und zukünftige Projekte und Aktivitäten und benennt Massnahmen und Kennzahlen für eine effektive Steuerung. Die Strategie berücksichtigt soziale, ökologische und ökonomische Aspekte gleichermassen. Sie basiert auf insgesamt zwölf Nachhaltigkeitsmodulen, die den folgenden drei Dimensionen zugeordnet sind:

  • der sozialen Dimension (People),
  • der ökologischen Dimension (Planet) und
  • der ökonomischen Dimension (Profit).

  • People
  • Planet
  • Profit
  • Sustainable Development Goals

People Die soziale Dimension

Menschen stehen bei Geberit im Zentrum. Deshalb fördert Geberit die Mitarbeitenden individuell – auf allen Stufen und in jeder beruflichen Phase, damit sie ihre Fähigkeiten entfalten und ihre Persönlichkeit entwickeln können.

Geberit übernimmt soziale Verantwortung auch gegenüber der Gesellschaft. In Zusammenarbeit mit sozialen Institutionen, mit Projekten in Entwicklungsländern und Engagement für eine sanitäre Grundversorgung trägt Geberit zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen weltweit bei.

In der sozialen Dimension nennt die Nachhaltigkeitsstrategie vier Nachhaltigkeitsmodule:

  • Gewinnung und Bindung der Mitarbeitenden
    Ein unterstützendes und integratives Arbeitsumfeld fördert den Erfolg der Mitarbeitenden und des Unternehmens. Als verantwortungsvoller Arbeitgeber engagiert sich Geberit für Arbeitsplätze auf Top-Niveau. Hierzu tragen attraktive Arbeitsbedingungen, eine Unternehmenskultur von gegenseitigem Respekt und Kollegialität sowie zahlreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei. Mehr dazu
  • Vielfalt und Chancengleichheit
    Bei Geberit ist Chancengleichheit ungeachtet des Geschlechts, des Alters, der Herkunft, der Religion oder sexueller Orientierung selbstverständlich. Geberit fördert eine Kultur, welche die Fähigkeiten, Beiträge und das Potenzial aller Mitarbeitenden wertschätzt. Zum Beispiel vergibt das Unternehmen Aufträge an Einrichtungen, die Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen anbieten. So trägt Geberit zu einer sinnstiftenden Arbeit für rund 550 Menschen bei. Mehr dazu
  • Arbeitssicherheit und Gesundheit
    Geberit betreibt sichere Produktionswerke und Logistikstandorte und fördert eine Sicherheits- und Gesundheitskultur auf hohem Niveau. Kontinuierlich werden Gesundheitsschutz und Ergonomie am Arbeitsplatz verbessert. Dank Präventionsmassnahmen und Schulungen ist es Geberit gelungen, die Unfallquote um 36% seit 2015 zu senken. Mehr dazu
  • Soziale Verantwortung
    Geberit nimmt die soziale Verantwortung auch gegenüber der Gesellschaft wahr. Mit dem sozialen Engagement strebt das Unternehmen die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen an. Geberit Mitarbeitende und Lernende renovieren oder bauen sanitäre Anlagen für soziale Institutionen in Entwicklungsländern. Zusätzlich trägt Geberit mit beruflicher Bildung und Know-how-Transfer zu besseren Hygienestandards weltweit bei. Mehr dazu

People Einblicke

Planet Die ökologische Dimension

Geberit ist darum bemüht, den ökologischen Fussabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verkleinern. Ressourceneffiziente Produkte, Prozessinnovationen, innovatives Abfallmanagement und ein hoher Anteil an Strom aus erneuerbaren Energiequellen tragen zur kontinuierlichen Reduktion der Umweltbelastung und der CO2-Emissionen bei. Für sein Nachhaltigkeitsmanagement wird das Unternehmen regelmässig mit einer Medaille der Bewertungsplattform EcoVadis ausgezeichnet.

Die ökologische Dimension der Nachhaltigkeitsstrategie nennt folgende vier Module:

  • Ressourcen & Kreislaufwirtschaft
    Geberit setzt die natürlichen Ressourcen gezielt und möglichst sparsam ein. In der Produktion gilt es, die internen Materialkreisläufe zu schliessen, Abfall zu minimieren und den Anteil an rezykliertem Material kontinuierlich zu erhöhen. Mehr dazu
  • Energie & CO2
    Geberit reduziert konsequent den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen entlang der Wertschöpfungskette. Die CO2-Strategie mit ihrem jährlichen Reduktionsziel von -5% bildet einen integralen Teil aller Geschäftsprozesse. Mehr dazu
  • Wasser
    Für Geberit ist ein sorgfältiger und sparsamer Umgang mit der Ressource Wasser ein zentrales Thema. Der konsequente Fokus auf die Reduktion des Wasserverbrauchs sowohl in der Produktion als auch in der Produktnutzungsphase stellt den grössten Hebel für den Beitrag des Unternehmens zur nachhaltigen Entwicklung dar. Mehr dazu
  • Ecodesign & Produkte
    Das Ecodesign-Prinzip trägt dem Kreislaufgedanken Rechnung. Seit 2007 wendet es Geberit für die Entwicklung der eigenen Produkte konsequent an. Von der Auswahl der Rohstoffe bis zur Entsorgung werden sämtliche Aspekte hinsichtlich ökologischer Kriterien geprüft. Jedes neue Produkt soll ökologisch besser sein als sein Vorgänger. Mehr dazu

Planet Einblicke

Profit Die ökonomische Dimension

Nachhaltigkeit heisst für Geberit, langfristig und zukunftsorientiert zu handeln. Bei allen Entscheidungsprozessen werden deswegen ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte berücksichtigt. Nebst einer langfristig hohen Profitabilität wird Wert für verschiedene Stakeholder geschaffen: innovative Produkte für Kundinnen und Kunden, Schulung und Ausbildung von Installateuren, Planern und Architekten, Produktionsstandorte mit Perspektiven für Mitarbeitende in zahlreichen Regionen, faire Zusammenarbeit mit Lieferanten und Geschäftspartnern.

Die ökonomische Dimension der Nachhaltigkeitsstrategie nennt folgende vier Module:

  • Nachhaltige Lieferkette
    Der Geberit Verhaltenskodex für Lieferanten, der für alle bindend ist, umfasst konkrete Vorgaben zur Qualität und zur Einhaltung von ökologischen, arbeitsrechtlichen und gesellschaftlichen Anforderungen und gibt die Einhaltung der Menschenrechte vor. Mehr dazu
  • Grüne Produktion
    Geberit beschafft, baut und betreibt langlebige, hochwertige und effiziente Infrastruktur wie Gebäude, Anlagen und Werkzeuge. Das Unternehmen legt Wert darauf, alle Produktionsprozesse kontinuierlich zu optimieren. Werkübergreifend werden «Best Practices» geteilt und weiterentwickelt. Mehr dazu
  • Grüne Logistik
    Geberit optimiert die Logistik hinsichtlich Energieverbrauch, Emissionen und Verpackung. Seit 2015 ist es Geberit gelungen, die Ökoeeffizienz der Logistik (Umweltbelastung pro tkm) um 28% zu verbessern. Hierzu tragen zentralisierte Logistik, Reduktion der Verpackungsmengen und der Transportkilometer massgeblich bei. Mehr dazu
  • Compliance & Governance
    Geberit hält alle Gesetze, Richtlinien, Normen und Standards ein. Geberit überprüft die Wirksamkeit interner Kontrollsysteme und Richtlinien und trifft bei Fehlverhalten entsprechende Massnahmen. Die verantwortungsbewusste und zukunftsorientierte Unternehmensführung stärkt die Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells von Geberit und somit die langfristige Wertschöpfung des Unternehmens. Mehr dazu

Profit Einblicke

Sustainable Development Goals Der Beitrag von Geberit

Mit den Aktivitäten und ihren Resultaten trägt Geberit zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung bei. Für Geberit als international führende Kraft im Sanitärbereich stehen folgende Nachhaltigkeitsziele im Vordergrund:

Weitere Informationen dazu im SDG Reporting 2023