Marko Milošević, Technischer Berater und seitens Geberit verantwortlich für das Projekt Belgrade Waterfront
Einblick teilen
REFERENZEN - AUGUST 2022

DIE STADT IN DER STADT BELGRADE WATERFRONT (RS)

Diese Baustelle ist schwer zu übersehen. Belgrade Waterfront ist ein Projekt, das in Europa seinesgleichen sucht. Die Lage, das Volumen – die riesige Überbauung am Ufer der Save fällt allein schon mit ihren Dimensionen auf. In der Grösse des Projekts liegt auch die Herausforderung für den Projektmanager und technischen Berater Marko Milošević.

9‘000 Apartments für etwa 15‘000 Bewohnerinnen und Bewohner, die grösste Shopping Mall im südlichen Europa, acht Hotels, vier Schulen, Parks und Sportanlagen: Die Grossbaustelle Belgrade Waterfront ist nicht nur dank des 42-Stockwerk-hohen Turms Belgrade Tower ein Prestigeprojekt für die serbische Hauptstadt. Das Bauprojekt steht für die Entwicklung einer ganzen Stadt – Belgrad erfindet sich neu.

Ein Projekt mit Symbolcharakter ist Belgrade Waterfront auch für Geberit, findet Marko Milošević. Seit 2017 betreut der Ingenieur dieses Grossprojekt in seiner Funktion als Technischer Berater. Bereits 2014 wandte sich die Bauherrschaft Eagle Hills an Geberit. Gesucht wurde eine Lösung für platzsparende und gleichzeitig leistungsfähige Abwasser-Fallleitungen für die ersten zwei Hochhäuser, deren architektonisches Merkmal ausladende Terrassen sind. Es sind Terrassen, die nicht direkt untereinander angeordnet sind, sondern eine diagonale Linie an der Aussenfassade formen. Das bedeutet, dass die Fallleitungen nicht direkt vertikal verlaufen können.

Fündig wurden die Planer beim Formstück Geberit PE Sovent und dem Entwässerungssystem SuperTube. Es wurde die Premiere für SuperTube in Europa.

Belgrade Waterfront mit seinem 42-Stockwerke-hohen Turm Belgrade Tower
Ein Prestigeprojekt mit Symbolcharakter: Das Belgrade Waterfront mit seinem 42-Stockwerke-hohen Turm Belgrade Tower. (Foto: Branko Starcevic)
Das Luxus-Wohnhaus Belgrade Waterfront Magnolia
Das Luxus-Wohnhaus Belgrade Waterfront Magnolia gilt als Pilotprojekt für Geberit Keramiken in Serbien. (Foto: Branko Starcevic)
«Die grösste Herausforderung liegt heute darin, genug Installationsunternehmen mit qualifiziertem Personal für dieses Riesenprojekt zu finden.»
Marko Milošević, Projektmanager und Technischer Berater, Geberit

Geberit als sicherer Wert
Heute, acht Jahre später, sind die ersten Türme bereits bewohnt. Die grösste Shopping Mall in Südeuropa – Waterfront Galerija – empfängt täglich Tausende von Kundinnen und Kunden. Das Ufer der Save, entlang derer der neue Stadtteil errichtet wird, füllt sich mit weiteren Hochhäusern des Belgrade Waterfront Gesamtprojekts. Inzwischen zählt die Bauherrschaft auf Geberit – nicht nur bezüglich der Rohrleitungen. Im eleganten Luxuswohnhaus Waterfront Magnolia beispielsweise sind die Bäder standardmässig mit den WCs Smyle Square und mit den Waschtischen VariForm und Acanto ausgestattet. Pluvia entwässert das 50’000 m2 grosse Dach des Einkaufszentrums Galerija, weitere Aufträge künden sich an.

Fachwissen gesucht
«Die grösste Herausforderung liegt heute darin, genug Installationsunternehmen mit qualifiziertem Personal für dieses Riesenprojekt zu finden», erzählt Marko Milošević. Denn die Installation des Entwässerungssystems SuperTube und des Dachentwässerungssystems Pluvia, aber auch der Einbau der Badezimmerserien erfordern fachmännisches Wissen und Können.

Bis Belgrade Waterfront 2027 fertig gestellt sein wird, warten auf ihn noch einige weitere Herausforderungen.


KNOW-HOW INSTALLED

Mit der Geberit SuperTube-Technologie bietet Geberit eine platzsparende und technisch ausgereifte Alternative zur konventionellen Auslegung von Abwassersystemen in Hochhäusern. Durch den Einsatz von kleineren Rohrdimensionen und den Verzicht auf eine parallele Entlüftungsleitung wird ein Raumgewinn in alle Richtungen erzielt.

Geberit SuperTube

VERWANDTE INHALTE EINBLICKE