Geberit Gruppe

Gruppe

  • Geberit Gruppe

Ein Werk für alle Fälle

Neu organisiert produzieren

Im niederösterreichischen Produktionswerk Pottenbrunn hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nachdem das Werk als eines der ersten mit dem Geberit Produktionssystem (GPS) arbeitete, galt es zuletzt, die Prinzipien des Lean Managements umzusetzen.

Rund 2000 Teile werden in Pottenbrunn an unterschiedlichen Maschinen und Arbeitsplätzen produziert und konfektioniert. Bei den meisten handelt es sich um solche aus den Produktlinien Apparateanschlüsse und Hausentwässerungssysteme, also zum Beispiel Waschtischabläufe, Duschabläufe, Badewannenabläufe, Formteile für das Entwässerungssystem Silent-PP, E-Muffen oder auch Dach- und Bodenabläufe, um hier nur einige zu nennen.

«Manufaktur» für spezielle Aufträge

Dank der breiten Palette an Produkten hat das Werk innerhalb der Geberit Gruppe einen besonderen Ruf. Fast könnte man von einer «Manufaktur» für spezielle Aufträge und Produkte reden. So ist es nicht verwunderlich, dass Pottenbrunn als eines der ersten Werke das Geberit Produktionssystem einführte und damit als Pionier galt.

Umgestaltung bei laufender Produktion

Mit der neuen Werkstrategie wurde ein nächster Schritt in die Zukunft gemacht. Es galt, bei laufender Produktion das gesamte Werk nach den Prinzipien von Lean Management umzugestalten. Das hiess nicht nur 120 Maschinen und Anlagen zu bewegen, sondern auch den rund 420 Mitarbeitenden einiges an Flexibilität abzuverlangen. «Mit diesem Projekt haben wir den Grundstein gelegt, um die Zukunft des Werks Pottenbrunn nachhaltig zu sichern», meint denn auch Geschäftsführer Helmut Schwarzl stolz.