Bild von Hamid Isič und Mevljudin Memedi vor einer Spritzgussanlage
Einblick teilen
MITARBEITENDE - APRIL 2022

LIEBER SPÄT ALS NIE BERUFLICHE BILDUNG FÜR ERWACHSENE

Ohne Lehrabschluss bleiben viele berufliche Entwicklungsmöglichkeiten verwehrt. Geberit unterstützt talentierte Mitarbeitende, die im erwachsenen Alter ihren Berufsabschluss nachholen wollen – wie Hamid Isić und Mevljudin Memedi.

Schule – Lehre – Berufsabschluss: So sieht für viele junge Menschen der Start ins Berufsleben aus. Der Lehrabschluss ist dabei der Schlüssel, der weitere Türen öffnet – in die Berufswelt, aber auch zu weiterführenden Fach- und Hochschulen.

Fehlt der Berufsabschluss, bleiben viele dieser Türen für immer verschlossen – Talent und Berufserfahrung hin oder her. Dabei können verschiedene Gründe dazu führen, dass dieses wichtige Zeugnis im Portfolio fehlt: abgebrochene Lehre, schwierige biografische Umstände oder auch die Tatsache, dass zahlreiche ausländische Diplome in einem anderen Land nicht anerkannt werden.

Mit Unterstützung von Geberit
Seit vielen Jahren unterstützt Geberit Mitarbeitende, die den fehlenden Berufsabschluss nachholen wollen – zum Beispiel auch Hamid Isić und Mevljudin Memedi. Beide arbeiten heute, nach ihrer nachträglich abgeschlossenen Lehre, als Schichtenführer in der Produktlinie 22 am Standort Jona.

Bild von Hamid Isić und seiner Mitarbeiterin Azra Hasanbasič
Zeit, Einsatzpläne zu besprechen: Hamid Isić mit der Mitarbeiterin Azra Hasanbasič bei der Montage der Mepla-Fittings. (Foto: Julia Dunlop)

Hamid Isić
Der heute 29 Jahre alte Hamid Isić ist als Bosnier in einem kroatischen Flüchtlingsheim auf die Welt gekommen. Sein Vater, damals ein Saisonarbeiter in der Schweiz, holte die junge Familie in den Kanton St. Gallen. Hier, in Wil, schloss Hamid Isić eine Lehre als Bodenleger ab. Glücklich ist er in diesem Beruf nicht geworden. Im Alter von 21 Jahren wechselte er die Branche und nahm die Arbeit als Rollenschneider in der Verpackungsindustrie auf. Als sein damaliger Arbeitgeber die Firma schliessen musste, stand Hamid Isić an einer Wegscheide: Soll er wieder etwas Neues wagen?

Eine einzige Bewerbung führte ihn als Produktionsmitarbeiter zu Geberit. Bereits nach drei Monaten sprach ihn sein damaliger Vorgesetzter an: «Mit einem Berufsabschluss könntest du dich weiterbilden.» Gesagt, getan: Heute führt Hamid Isić als Schichtenführer ein Team von 30 Mitarbeitenden und sagt: «Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeiten, die mir Geberit eröffnet hat.»

«Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeiten, die mir Geberit eröffnet hat.»
Hamid Isić
Bild von Mevljudin Memedi und zwei Mitarbeitenden
Vor der Wendeplattemaschine 2560: Mevljudin Memedi (Mitte) bespricht mit seinen Mitarbeitenden Delor Durzku (rechts) und Ali Aktaş (links) das Vorgehen bei auftauchenden Problemen. (Foto: Julia Dunlop)

Mevljudin Memedi
Ebenfalls auf Umwegen gelangte Mevljudin Memedi zu seiner heutigen Position als Schichtenführer in der Produktlinie 22. Sein Vater, ein Saison-Arbeiter aus Mazedonien, holte 1992 die Familie in die Schweiz. Doch es dauerte länger, bis sich Mevljudin Memedi in der Schweiz zu Hause fühlte. Wiederholte Diskriminierung in der Schule und im Lehrbetrieb machten ihm zu schaffen, so sehr, dass er eine angefangene Lehre abbrach. Im Alter von 19 Jahren begann er, zuerst auf dem Bau und dann in der Produktion zu arbeiten: «Ich habe jeden Job angenommen.»

«Hier sieht man den Menschen, nicht seine Herkunft. Hier sieht man sein Potenzial, seine Stärken.»
Mevljudin Memedi

Erst mit 27 beschloss er: «Ich kann und ich will mehr.» Ein Jahr später fing er bei Geberit an. Es dauerte nicht lange, bis sein Potenzial und seine Motivation erkannt wurden. Mit Unterstützung von Geberit nahm Mevljudin Memedi die Lehre als Anlagenführer in Angriff. Heute, zwei Jahre nach dem Abschluss der Ausbildung, ist er für 12 Personen in seiner Schicht verantwortlich – und plant den nächsten Weiterbildungsschritt. Auf den Support, den er erhalten hat, blickt er mit grosser Dankbarkeit zurück: «Hier sieht man den Menschen, nicht seine Herkunft. Hier sieht man sein Potenzial, seine Stärken.»


BERUFSLEHRE FÜR ERWACHSENE

Neben der regulären Ausbildung sieht das Schweizer Bildungssystem eine berufliche Grundausbildung auch für Erwachsene vor. Der Artikel 32 der eidgenössischen Berufsbildungsverordnung ermöglicht diverse berufliche Ausbildungsprogramme für erwachsene Personen ohne regulären Berufsabschluss. Voraussetzung sind mindestens fünf Jahre Berufserfahrung.

VERWANDTHE INHALTE EINBLICKE

  • AUF DER ÜBERHOLSPUR PRODUKTIONSTECHNOLOGIN IN SLOWENIEN

    Inja Škrinjar managt die Produktionsabläufe im Geberit Werk Ruše. Dabei weiss sie sich durchzusetzen.

    Weiterlesen
  • Marion Glückler at the logistics centre in Pfullendorf

    MEISTERIN DES UNVORHERGESEHENEN KARRIEREN BEI GEBERIT

    Der tägliche Umgang mit Unvorhergesehenem ist ihr Ansporn: Die Logistikmeisterin Marion Glückler fühlt sich bei Geberit auch nach 15 Jahren am richtigen Ort.

    Weiterlesen
  • VOM AUTOMECHANIKER ZUM PRODUKTIONSLEITER KEIN STANDARD-WERDEGANG

    Pascal Bühler arbeitet sich bei Geberit zum Produktionsleiter des polnischen Werks hoch.

    Weiterlesen
  • HAND ANLEGEN FÜR EINE GUTE SACHE GEBERIT LERNENDE REISEN FÜR EIN SOZIALPROJEKT IN DIE UKRAINE.

    Acht Lernende legen für einen guten Zweck Hand an. Ein Abenteuer der besonderen Art.

    Weiterlesen
  • AM PULS DER ZEIT AUF ACHSE MIT VERKAUFSBERATER DOMINIK SCHAPPELER

    Ein breit gefächertes Aufgabengebiet und abwechslungsreiche Kundenkontakte gehören für Verkaufsberater Dominik Schappeler zum Alltag bei Geberit.

    Weiterlesen
  • VIELFALT IST TRUMPF FRAUEN IN TECHNISCHEN BERUFEN

    Frauen, die im technischen Umfeld arbeiten, sind eine Ausnahme. Bei Geberit werden es immer mehr.

    Weiterlesen