Einblick teilen
MITARBEITENDE - MARCH 2022

MEISTERIN DES UNVORHERGESEHENEN KARRIEREN BEI GEBERIT

Marion Glückler hat als Lernende bei Geberit angefangen. Heute, nach 15 Jahren, leitet die Logistikmeisterin drei Abteilungen im Logistikzentrum Pfullendorf in Deutschland.

Marion Glückler im Logistikzentrum in Pfullendorf

Ihr Ansporn ist der tägliche Umgang mit Unvorhergesehenem. «Ich weiss nie, was mich morgen erwartet. Dadurch bleibt mein Arbeitsalltag immer spannend», erzählt Marion Glückler und lacht dabei vergnügt. Die 31-jährige Logistikmeisterin ist seit Herbst 2017 verantwortlich für drei Abteilungen im Logistikzentrum Pfullendorf: Kommissionierung, Konfektionierung und Keramikware.

Unvorhergesehenes, wofür man schnell und spontan nach Lösungen suchen muss, ist hier an der Tagesordnung: Die Aufbereitung von Material bei schwankenden Bestellmengen und Abhängigkeit von technischen Systemen und IT; in der Pandemie zusätzlich der Umgang mit Krankheitsrisiken im Team bei gleichzeitig gestiegener Nachfrage nach Ware. «Ja, es war eine anstrengende Zeit», blickt Marion Glückler auf die vergangenen zwei Jahre zurück, «aber auch eine sehr wertvolle Zeit. Sie hat uns alle herausgefordert, aber auch als Team zusammengeschweisst.»

«Heute bin ich beruflich dort angekommen, wo ich sein wollte. Solches Wohlbefinden motiviert sehr, im Beruf alles zu geben.»
Marion Glückler

Mann oder Frau ist völlig egal
Obwohl zu ihrem Team hälftig Männer und Frauen gehören, ist sie in der operativen Logistik die einzige Frau in einer Führungsposition. Diesen Umstand bedauert Marion Glückler: «Schade, dass sich nur wenige Frauen solche Aufgaben zutrauen.» Ihre Kollegen haben sie auf ihrem Weg zur Logistikmeisterin und in ihrer Position heute stets unterstützt: «Es spielt letztlich keine Rolle, ob Mann oder Frau; es zählt die Zusammenarbeit im Team.»

Marion Glückler in einer Besprechung mit einer Kollegin.
Zusammen mit Kolleginnen und Kollegen Herausforderungen meistern: Marion Glückler und Lucia Spieler in einer Besprechung.

Von Lernender zur Meisterin
Bereits seit 2007 arbeitet Marion Glückler bei Geberit. Die damals erst 16-Jährige hat in der Lagerlogistik ihre Lehre angetreten, nach dem Abschluss erhielt sie einen befristeten Vertrag als Basismitarbeiterin. Später bildete sie sich weiter, bis zum Meisterabschluss: «Ich bin sehr glücklich darüber, dass dieser Weg mit und bei Geberit möglich war», sagt sie. «Heute bin ich beruflich dort angekommen, wo ich sein wollte. Solches Wohlbefinden motiviert sehr, im Beruf alles zu geben.»

Auch im Privaten ist Geberit präsent
Zugegeben, Geberit hat auch einen Anteil am privaten Glück von Marion Glückler. Ihren Mann hat sie kennengelernt, als er als LKW-Fahrer Material aus Givisiez in der Schweiz nach Pfullendorf transportierte. In der Logistik sind sie sich begegnet. Und obwohl er heute als Maschinenführer für eine andere Firma arbeitet, «bleibt auch bei ihm Geberit in schöner Erinnerung», schmunzelt sie.

VERWANDTE INHALTE EINBLICKE