Geberit Gruppe

Gruppe

  • Geberit Gruppe

Pomasqui ruft

Sozialprojekt Ecuador

Das erste Sozialprojekt von Geberit führt 2008 in die Gegend von Quito, wo die sanitären Verhältnisse prekär sind. Rund 1000 Schülerinnen und Schülern sollen vom Projekt profitieren.

Das Colegio Pomasqui ist eine öffentliche Schule für rund 1000 Schülerinnen und Schüler im Zentrum von Pomasqui am Nordrand von Quito. Sauberes Trinkwasser ist für Quito eine der grössten Herausforderungen der Zukunft, da einerseits mit den Gletschern immer mehr Süsswasserreservoire schmelzen und anderseits im gesamten Norden Ecuadors keine Abwasseraufbereitungsanlage besteht.

Steigende Schülerzahl

Vor dem Einsatz des Geberit Teams existierte eine sanitäre Grundversorgung, die den Bedürfnissen der wachsenden Schülerzahlen längst nicht mehr gerecht wurde. Zudem flossen die Abwässer – rund zehn Liter Trinkwasser pro Spülung – ungereinigt in den Rio Monjas, noch vor Jahren die Wasserader Pomasquis.

Wichtige Partnerschaft

Geberit hat zusammen mit der Stiftung SEMBRES zukunftsweisende Lösungen im Bereich sanitäre Anlagen umgesetzt. Schwerpunkte waren die Bereiche Wassereinsparung, -wiederverwendung und -aufbereitung sowie der Bau einer Schilfkläranlage zur Reinigung der Abwässer und Schutz der Trinkwasser-Ressourcen.