Einblick teilen
MITARBEITENDE - FEBRUARY 2021

PRAKTIKANTEN BEI GEBERIT INTERNATIONAL ERFAHRUNGEN SAMMELN

Ihr Ziel: Lernen, wie die Abläufe und Strukturen eines weltweit agierenden Unternehmens wie Geberit aussehen. Und natürlich: Langfristig für Geberit arbeiten. Ihr Beitrag: An konkreten Projekten ihr Können zeigen. Unser Versprechen: Entwicklungsmöglichkeiten, Praxiserfahrung und volle Integration in unseren Betrieb. Unser Prinzip: Wenige, ausgewählte Praktikanten, dafür eine umfassende und sorgfältige Vorbereitung auf eine Karriere bei uns.

Und das funktionierte – Alessandro Simeoni erzählt, was ihm an seinen verschiedenen Aufenthalten bei den unterschiedlichen Geberit Werken gefallen hat.

«Die Zusammenarbeit mit dem internationalen UNITECH-Programm ist für uns sehr wertvoll um internationalen Ingenieursnachwuchs zu rekrutieren. Alessandro ist ein super spannender, sehr internationaler Einstieg bei uns gelungen. Wir freuen uns, ihn auf diesem Weg weiter zu begleiten.»
Patricia Rufer, bei der Geberit Gruppe in Jona für Personalentwicklung und Recruiting verantwortlich.

Alessandro Simeoni, GPS Ingenieur Process Engineering in Villadose (IT)
Wenn man will und bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen, dann kann man bei Geberit extrem spannende Aufgaben übernehmen, findet Alessandro. «Ich bin während meines Studiums an der Polytechnischen Universität zu Mailand durch die Teilnahme am UNITECH-Programm mit Geberit in Kontakt gekommen. Ich bekam die Chance, im Rahmen eines Praktikums im schwedischen Geberit-Keramikwerk in Bromölla Prozessoptimierungen zu begleiten. Im Herbst 2020 habe ich im italienischen Werk Villadose mit dem Operations Development Programm begonnen; hier werden Rohre im Extrusionsverfahren produziert. Auch hier habe ich alle nötigen Freiheiten, um meine Aufgaben zur Prozessoptimierung durchzuführen und geniesse das Vertrauen des Managements. Mein nächster Schritt führt mich nach Deutschland, zu Geberit Pfullendorf, um meinen Erfahrungsschatz anzuwenden und weitere Praxiserfahrungen zu sammeln – und nutze dabei die Gelegenheit, Deutsch zu lernen.

Mein Eindruck: Geberit plant auf lange Sicht; es ist ein prozessorientiertes Unternehmen. Das Förderprogramm ODP ist ein Beispiel dafür, wie Geberit in die langfristige Entwicklung der Mitarbeitenden investiert. Allen die verstehen wollen, wie Dinge vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt hergestellt werden, deren Herz für die vielfältigen Prozesse des Supply Chain Managements schlägt, gibt Geberit die Chance, vom ersten Tag an den Prozess mitzugestalten. Das findet man nicht überall.»

VERWANDTE THEMEN EINBLICKE

  • LIEBER SPÄT ALS NIE BERUFLICHE BILDUNG FÜR ERWACHSENE

    Geberit unterstützt Mitarbeitende, die den fehlenden Berufsabschluss auch im erwachsenen Alter nachholen wollen.

    Weiterlesen
  • AUF DER ÜBERHOLSPUR PRODUKTIONSTECHNOLOGIN IN SLOWENIEN

    Inja Škrinjar managt die Produktionsabläufe im Geberit Werk Ruše. Dabei weiss sie sich durchzusetzen.

    Weiterlesen
  • Marion Glückler at the logistics centre in Pfullendorf

    MEISTERIN DES UNVORHERGESEHENEN KARRIEREN BEI GEBERIT

    Der tägliche Umgang mit Unvorhergesehenem ist ihr Ansporn: Die Logistikmeisterin Marion Glückler fühlt sich bei Geberit auch nach 15 Jahren am richtigen Ort.

    Weiterlesen
  • VOM AUTOMECHANIKER ZUM PRODUKTIONSLEITER KEIN STANDARD-WERDEGANG

    Pascal Bühler arbeitet sich bei Geberit zum Produktionsleiter des polnischen Werks hoch.

    Weiterlesen
  • HAND ANLEGEN FÜR EINE GUTE SACHE GEBERIT LERNENDE REISEN FÜR EIN SOZIALPROJEKT IN DIE UKRAINE.

    Acht Lernende legen für einen guten Zweck Hand an. Ein Abenteuer der besonderen Art.

    Weiterlesen
  • AM PULS DER ZEIT AUF ACHSE MIT VERKAUFSBERATER DOMINIK SCHAPPELER

    Ein breit gefächertes Aufgabengebiet und abwechslungsreiche Kundenkontakte gehören für Verkaufsberater Dominik Schappeler zum Alltag bei Geberit.

    Weiterlesen