Geberit Gruppe

Gruppe

  • Geberit Gruppe

Saubere Sache

Geberit Hygienespülung

Jährlich infizieren sich mehrere tausend Menschen mit Legionellen. Tatort: meist unter der Dusche.

Aus verunreinigten Wasserleitungen gelangen sie in die Umwelt. Die Rede ist von mikroskopisch kleinen Bakterien, die unter dem Namen Legionellen bekannt sind. Infizieren kann man sich nur durch das Einatmen dieser Bakterien, also beispielsweise unter der Dusche. Leitungen, in denen das Wasser über längere Zeit stagnierte und in denen Temperaturen zwischen 25 bis 50° Celsius herrschen, gelten als wahres Eldorado für die Vermehrung dieser Bakterien.

Effizienter Keimkiller
In öffentlichen Einrichtungen wie Sportanlagen, Schulen und Spitälern, aber auch in privaten Ferienhäusern und -unterkünften ist stagnierendes Wasser keine Seltenheit. Die Hygienespülung von Geberit sorgt dafür, dass Duschen dennoch ein sicheres Vergnügen bleibt. Sie spült die Leitungen in regelmässigen Abständen automatisch mit frischem Wasser durch und nimmt so Keimen und Bakterien die Möglichkeit, sich zu vermehren. Die Hygienespülung lässt sich manuell oder mit einem Smartphone programmieren.

Know-How Installed

Verschiedene Sensoren ermitteln den tatsächlichen Volumenstrom und die Temperatur des Wassers in bestimmten Leitungsabschnitten. In der Steuereinheit wird zudem exakt protokolliert, wie viel Wasser mit der Hygienespülung erneuert wurde. Aufgrund dieser Daten ist eine zeit-, volumen- temperatur- oder nutzungsgesteuerte Auslegung der programmierbaren Spüllogik möglich.

Mehr zu Know-How Installed