Geberit Gruppe

Gruppe

  • Geberit Gruppe

Sicherheit kommt zuerst

Zertifizierte Brandschutzlösungen

Beim Thema Brandschutz im Hochbau versteht niemand Spass. Denn hier geht es um den Schutz von Leben. Den Rohrleitungen gilt dabei ein besonderes Augenmerk.

Hausentwässerungssysteme müssen so konzipiert und installiert werden, dass sich ein Feuer weder in ein höher liegendes Stockwerk noch seitlich in eine benachbarte Wohnung ausbreiten kann. Die kritischen Stellen befinden sich überall dort, wo die Rohrleitungen durch Decken oder Wände geführt werden. Im Rahmen von Brandschutzprüfungen werden folglich die Systeme getestet, die diese Durchführungen schützen.

Schotten dicht

Bei Rohrdurchführungen in Betondecken wird eine Brandschutzmanschette vom Typ Geberit Rohrschott um das Abwasserrohr gelegt und von unten an der Decke befestigt. Bei einem Wanddurchstich müssen solche Manschetten von beiden Seiten angebracht werden. Sie enthalten intumeszierendes Material, welches sich ab einer Temperatur von ca. 150° C unnachgiebig aufbläht. Da Abwasserrohre aus Kunststoff im Brandfall relativ rasch zu schmelzen oder gar zu brennen beginnen, kann dieses Blähmaterial die Durchstiche in der Decke oder in der Wand dicht zuschliessen, bevor Feuer und Rauch in andere Räume oder Stockwerke übertreten.

Brandschutzprüfungen werden unter anderem an der amtlich zertifizierten Materialprüfungsanstalt (MPA) Universtität Stuttgart durchgeführt. Die MPA Stuttgart verfügt über mehrere Spezialöfen, in denen während Stunden Temperaturen von mehr als 1000° C erzeugt werden können.