Geberit Gruppe

Gruppe

  • Geberit Gruppe

Traumjob gefunden

Im Auftrag der Geberit International Sales AG unterwegs

International Sales Engineers sind viel auf Achse. Das ist nicht jedermanns Sache. Doch für Remo Hirschi macht dieser Aspekt die Arbeit umso spannender, kann er doch seine Leidenschaft fürs Reisen mit seinem Sanitär-Know-how optimal verbinden.

«Ich wollte schon immer in einem internationalen Umfeld arbeiten und dabei meine Leidenschaft für das Reisen und die Arbeit verbinden. Die Geberit International Sales AG (GISA) hat mir diese Möglichkeit geboten. 2014 habe ich in Rapperswil-Jona (CH) als International Sales Engineer angefangen und mir meine Sporen in der Region Nordafrika verdient. Zum Glück habe ich zu meiner Schulzeit ein Faible für Sprachen entwickelt. Denn meine guten Französischkenntnisse sowie eine Ausbildung zum Sanitärinstallateur haben mir geholfen, meinen Traumjob zu ergattern.

Als International Sales Engineer war ich dafür verantwortlich, die Marke Geberit in den nordafrikanischen Ländern zu etablieren. Mehrere Male im Jahr flog ich in die Region und baute dort zusammen mit lokalen Kolleginnen und Kollegen ein Distributionsnetz auf, knüpfte wichtige Kontakte zu Entscheidungsträgern und stellte unsere Produkte vor. Ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit war die Know-how Vermittlung an teilweise ungelernte Bauarbeiter. Diese schule ich in regelmässigen Seminaren, Trainings und Baustellenbesuchen und zeige so, dass Geberit Partner der Kundinnen und Kunden ist.

2019 erhielt ich die Gelegenheit für drei Jahre in die Golfregion zu wechseln. Das Angebot konnte ich nicht ausschlagen, denn ein solches Abenteuer bietet sich schliesslich nicht alle Tage. Kurzerhand packte ich die Koffer und fand mich im Geberit Büro der Wüstenstadt Dubai wieder. Mein Arbeitsgebiet ist aber weit grösser, umfasst es doch die ganze Golfregion. Hier knüpfe ich die wichtigen Kontakte und positioniere uns als Qualitätsmarke.

Erst kürzlich ist mir und meinem Team ein Coup gelungen: Wir konnten das erste Projekt mit SuperTube umsetzen – ein Meilenstein! Wer das Entwässerungssystem SuperTube kennt und es erst einmal in Aktion gesehen hat, kann nur ein Fan davon sein. Denn durch die hydraulische Optimierung werden Entlüftungsleitungen im Fallstrang überflüssig. Die Installation braucht weniger Platz, Rohrschächte lassen sich enger dimensionieren – ein Platzgewinn! Das leuchtet eigentlich ein.

Doch in Märkten, in denen Geberit eine Marke von vielen ist, Preise entscheiden und eine neue Lösung sich gegenüber etablierten Produkten erst einmal beweisen muss, ist Überzeugungsarbeit gefragter denn je. Einige intensive Gespräche und eine Livedemonstration später war aber auch dem Bauherrn und dem Gebäudeplaner klar, dass diese Lösung ein technisches Meisterwerk ist. Den Auftrag hatten wir damit in der Tasche. Jetzt geht’s um die Realisierung. Den Baufortschritt verfolgen wir vor Ort gebannt mit und freuen uns, wenn die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in ihre neue Bleibe mit Blick auf den berühmten Burj Khalifa und einer absolut zuverlässigen Entwässerungslösung einziehen dürfen.

Ich kann garantieren: Bei der GISA ist kein Tag wie der andere. Die Arbeit ist abwechslungsreich und spannend. Wer einen Job sucht, der einem jeden Tag herausfordert, ist bei uns genau richtig.»