Einblick teilen
MITARBEITENDE - FEBRUARY 2022

VOM AUTOMECHANIKER ZUM PRODUKTIONSLEITER KEIN STANDARD-WERDEGANG

Erneuerungsfähigkeit – einer der fünf Werte von Geberit, den Pascal Bühler wie kaum ein anderer lebt. Der gelernte Automechaniker arbeitet sich bei Geberit zum Produktionsleiter des Werks in Ozorków hoch. Ganz nebenbei findet er in Polen seinen neuen Lebensmittelpunkt.

«Ich habe nicht den Standard-Werdegang durchgemacht», sagt Pascal Bühler mit einem verschmitzten Lächeln. Lässig steht er am Schreibtisch in seinem Büro im polnischen Ozorków. Der 33-jährige Schweizer führt als Produktionsleiter mehr als 160 Mitarbeitende

Automechaniker mit Führungs-Flair
Für den ausgebildeten Automechaniker steht nach Lehrabschluss, Rekrutenschule und Auslandaufenthalt in den USA fest: Er will weiter. Es ist Sommer 2011, die Geberit Apparate AG (GAAG) beginnt in Jona mit der Produktion der AquaClean Dusch-WCs. Pascal Bühler erhält die Stelle als Qualitätsassistent. «Ich war ziemlich fachfremd, aber man hat mir die Chance gegeben». Und die packt er. Knapp ein Jahr später übernimmt der damals 24-Jährige die Leitung des Qualitätsteams und baut ein Qualitätsprüfsystem (QPS) auf.

Auf dem zweiten Bildungsweg zum Bachelor
Parallel zum Job drückt er die Schulbank, um seine Betriebswirtschafts- und Technikkenntnisse aufzubessern. Tagsüber verdient er sich die Sporen bei Geberit – «das Tagesgeschäft war alles andere als ruhig» –, abends und samstags bildet er sich weiter, besucht Vorlesungen, büffelt.

«In dieser Zeit hatte ich kaum ein Privatleben», gibt Pascal Bühler zu und fügt sofort an: «Es war viel, aber nie zu viel. Ich hatte grossartigen Rückhalt von meinem Chef, meinem Team und meinem Umfeld.» Geberit übernimmt die Hälfte der Ausbildungskosten, ermöglicht ihm flexible Arbeitszeiten. Sein Vorgesetzter sucht regelmässig das Gespräch mit dem angehenden Kadermann. «Eine Win-Win-Situation», findet Pascal Bühler.

  • Neues Feld: Hat er in seinen Anfängen bei Geberit viel Erfahrung mit den Dusch-WCs gesammelt, kommt der Schweizer in Ozorków mit für ihn neuen Technologien in Berührung, so zum Beispiel mit der Acrylfertigung.
  • Abwechslungsreicher Arbeitsalltag: Gemeinsam mit einem Kollegen sieht sich Pascal Bühler die Temperatur- und Prozessüberwachung des neuen Brennofens für die Behandlung von Mapress Fittings an.
  • In der Koordination liegt die Kraft: Teambesprechung zur künftigen Produktionsplanung.

«Total motiviert, mich reinzuknien»
Kaum den Bachelor of Business Administration in der Tasche, absolviert er das Potentials Management Programm von Geberit. «Von diesem Netzwerk profitiere ich noch heute», sagt er.

Und wie kommt der tüchtige Schweizer nach Polen? «Ich war ungebunden, karriereinteressiert und total motiviert, mich reinzuknien», erzählt er. So reist Pascal Bühler im November 2018 zum ersten Mal in seinem Leben nach Polen, stellt sich vor – und kriegt den Job als Produktionsleiter in Ozorków. Im Frühjahr 2019 geht das Abenteuer in der Fremde los.

Schwimmen lernen
«Ich habe quasi im kalten Wasser schwimmen gelernt», sagt er. Der Standort wächst rasant, viele Projekte sind gleichzeitig im Gang, etwa der Bau einer 9 000 m2 grossen Halle. Drei Produktionsbereiche zu managen, Sprachbarriere inklusive, birgt jeden Tag Herausforderungen. Trotzdem lebt sich der Pragmatiker schnell ein. Das liegt auch am Rückhalt der polnischen Landsleute und seines Teams in Ozorków. «Nicht einmal ist es vorgekommen, dass mein Team mich nicht unterstützt hat», sagt Pascal Bühler. Diese Geberit Kultur treibt er auch selbst aktiv voran: «Ich möchte die Unterstützung, die ich erfahren habe, an meine Leute weitergeben. Sie sollen die gleichen Chancen wie ich haben.»

VERWANDTE INHALTE EINBLICKE

  • LIEBER SPÄT ALS NIE BERUFLICHE BILDUNG FÜR ERWACHSENE

    Geberit unterstützt Mitarbeitende, die den fehlenden Berufsabschluss auch im erwachsenen Alter nachholen wollen.

    Weiterlesen
  • AUF DER ÜBERHOLSPUR PRODUKTIONSTECHNOLOGIN IN SLOWENIEN

    Inja Škrinjar managt die Produktionsabläufe im Geberit Werk Ruše. Dabei weiss sie sich durchzusetzen.

    Weiterlesen
  • Marion Glückler at the logistics centre in Pfullendorf

    MEISTERIN DES UNVORHERGESEHENEN KARRIEREN BEI GEBERIT

    Der tägliche Umgang mit Unvorhergesehenem ist ihr Ansporn: Die Logistikmeisterin Marion Glückler fühlt sich bei Geberit auch nach 15 Jahren am richtigen Ort.

    Weiterlesen
  • HAND ANLEGEN FÜR EINE GUTE SACHE GEBERIT LERNENDE REISEN FÜR EIN SOZIALPROJEKT IN DIE UKRAINE.

    Acht Lernende legen für einen guten Zweck Hand an. Ein Abenteuer der besonderen Art.

    Weiterlesen
  • AM PULS DER ZEIT AUF ACHSE MIT VERKAUFSBERATER DOMINIK SCHAPPELER

    Ein breit gefächertes Aufgabengebiet und abwechslungsreiche Kundenkontakte gehören für Verkaufsberater Dominik Schappeler zum Alltag bei Geberit.

    Weiterlesen
  • VIELFALT IST TRUMPF FRAUEN IN TECHNISCHEN BERUFEN

    Frauen, die im technischen Umfeld arbeiten, sind eine Ausnahme. Bei Geberit werden es immer mehr.

    Weiterlesen